RA Dr. Martin Lücke interviewt Design Thinker Karla Schlaepfer M.A.

    Das Interview fand statt im Rahmen von Dr. Lückes Doktorarbeit Legal Design Thinking über die Anwendung von Design Thinking als juristischer Berufsträger (2019)

    Martin: Welche Anwendungsbeispiele siehst du für Design Thinking im Rechtswesen?

    Karla: Digitale Software und Automatisierung können den Zugang zum Rechtssystem für beide, Rechtsanwälte und Mandanten, enorm erleichtern. Sie bieten viele Möglichkeiten der Prozessoptimierung und Kostenersparnis. Am Ende aber geht es aber darum, Mandantenzentriertheit und Kundenbedürfnisse ins Zentrum zu rücken.

    Martin: Ein Jurist kommt nach einer Veranstaltung zu dir und sagt, es habe ihm Spaß gemacht, aber er wisse nicht, wie man das alles in der Praxis einsetzen kann. Was für einen Tipp hast du?

    Karla: Ich würde ihm den Tipp geben, über seine zukünftigen Mandanten mit Design Thinking „nachzudenken“ und so auf emotionale Mandantenerlebnisse zu fokussieren. Wo sind die sognannten „Schmerzpunkte“ wenn es um Rechtsberatung geht? Wie können digitale Prozesse helfen, Barrieren zu überwinden und was benötigen zukünftige Mandanten genau, wenn es um rechtlichen Beistand geht?

    Martin: Du bringst Design Thinking oft mit unternehmerischem Denken in Verbindung. Hat das für dich eine klare Verknüpfung?

    Karla: Ja, den wirtschaftlichen Faktor. Der RA als Universalgenie, der alles alleine lösen kann, ist nicht mehr aktuell. Kollaboration ist in der Rechtsbranche der notwendige Weg. Auch über die Kanzeleigrenzen hinaus ist es wichtig, mit anderen Industrien in einen Ko-Entwicklungsprozess zu kommen. Auch Kunden können als neue Kollaborationspartner gesehen werden.

    Martin: Was sind die Voraussetzungen dafür, dass ein Design Thinking Prozess erfolgreich ist?

    Karla: In erster Linie die Haltung, das Mindset. Neugierde und Offenheit. Geduld ist ebenfalls wichtig, da es sich um einen systematischen Prozess mit 6 verschiedenen Phasen handelt.

    Martin: Kannst du Beispiele aus der Praxis nennen, wo du Design Thinking angewandt hast und vom Ergebnis begeistert warst?

    Karla: Da gibt es einige. Ich hatte einen 5 Tage langen Sprint Prozess mit einem traditionellen Funkhaus, deren Menschen vorher noch nie auf diese agilen Weise gearbeitet haben. Die Leute waren begeistert vom kollaborativen Arbeiten und am Ende des Prozesses davon überzeugt, zu wissen, was ihre Kunden wirklich für die Zukunft brauchen.

    Klicken Sie hier, um mehr über die Schaffung von mehr Wert und Innovation in einem konservativen Umfeld zu erfahren.

    Kontakt: Karla Schlaepfer

    Tel. 0152 0158 1818

    Raschdorffstrasse 13, 50933 Köln

    Read more articles by Karla

    Zukunft der Rechtsberatung

    Erschienen in: Infobrief Spezial MkG, Ausgabe 05, Oktober 2017  Die Digitalisierung hat es möglich gemacht, Menschen schneller und effizienter zu ihrem Recht zu verhelfen. Das Schlagwort hierfür heißt: Legal Tech. Innovationen wie Smartlaw, Flightright.de oder Geblitzt.de zeigen, wie solche softwarebasierten Geschäftsmodelle funktionieren. Wer sich als Anwalt zurücklehnt und glaubt, er könne seine Dienstleistungen unverändert anbieten, der läuft Gefahr, dieser rasanten Entwicklung als erster zum Opfer zu fallen.

    New Legal Work Webinar mit einer Mural Demonstration - New Work - Digitalisierung - Teamwork - Event

    New Legal Work ist nicht nur ein Hype, es ist eine post-pandemische Realität und eine Folge der Digitalisierung der Arbeit 🌍 Sind Sie bereit? 😅 Laut dem Top-Anwalt Mark Cohen wird die Mentalität des lebenslangen Lernens zum Standard für zukünftige Anwälte, unabhängig von ihrem Karriereweg. Wir wissen, dass sich unsere Welt verändert hat.

    Wege zur agilen Transformation

    Veränderungen innerhalb eines Unternehmens sind immer auch mit Skepsis und Angst vor der Zukunft verbunden. Neues auszuprobieren bedeutet auch immer ein Risiko einzugehen. Menschen reagieren unterschiedlich auf Neuerungen und es ist wichtig, die einzelnen Typen von Menschen zu kennen und auf deren Persönlichkeit einzugehen. Es gibt vier unterschiedliche Typen von Menschen im Transformationsprozess Wir unterscheiden grundsätzliche vier verschieden Typen.

    See all articles

    Read Karla’a non-legal articles on designchange.de