New Legal Work Webinar mit einer Mural Demonstration

New Legal Work ist nicht nur ein Hype, es ist eine post-pandemische Realität und eine Folge der Digitalisierung der Arbeit 🌍

Sind Sie bereit? 😅

Laut dem Top-Anwalt Mark Cohen wird die Mentalität des lebenslangen Lernens zum Standard für zukünftige Anwälte, unabhängig von ihrem Karriereweg.

Wir wissen, dass sich unsere Welt verändert hat. Wir alle befinden uns im Übergang zu flexibleren Modellen der Zusammenarbeit in getrennten Räumen. Digitale Kollaborationstools für virtuelle und hybride Arbeitsmodelle sind heute Alltag in zahlreichen Berufen.

Unser Webinar »Legal New Work« zeigt, wie digitale Zusammenarbeit auch für Anwälte einfach beherrschbar und zu einer relevanten Geschäftspraxis wird.

Bei der MOOG Roundtable-Diskussion am 24. Juni um 16 Uhr zeigen wir anhand eines Praxisbeispiels die Anwendung der drei wichtigsten Merkmale von New Legal Work. Unser Fallbeispiel zeigt wie Teams zusammen besser und schneller entscheiden können.

Mehr dazu:

👉🏼New Work auf den Punkt gebracht

👉🏼Vorteile für Anwälte

👉🏼Erleben Sie das neue Remote Work mit einem Mural Demo

Unsere #AgileLegalWorkHacks waren ein Hit💥 auf der #LegalLive Konferenz im März.

Schließen Sie sich uns an – Karla Schlaepfer und Nils Schekorr und Gastgeber Harald Evers für eine coole Demonstration mit Diskussion😎

Hier der Link für unser Go-to-Meeting.

Karla Schlaepfer

Read more articles by Karla

Zukunft der Rechtsberatung

Erschienen in: Infobrief Spezial MkG, Ausgabe 05, Oktober 2017  Die Digitalisierung hat es möglich gemacht, Menschen schneller und effizienter zu ihrem Recht zu verhelfen. Das Schlagwort hierfür heißt: Legal Tech. Innovationen wie Smartlaw, Flightright.de oder Geblitzt.de zeigen, wie solche softwarebasierten Geschäftsmodelle funktionieren. Wer sich als Anwalt zurücklehnt und glaubt, er könne seine Dienstleistungen unverändert anbieten, der läuft Gefahr, dieser rasanten Entwicklung als erster zum Opfer zu fallen.

RA Dr. Martin Lücke interviewt Design Thinker Karla Schlaepfer M.A.

Das Interview fand statt im Rahmen von Dr. Lückes Doktorarbeit Legal Design Thinking über die Anwendung von Design Thinking als juristischer Berufsträger (2019) Martin: Welche Anwendungsbeispiele siehst du für Design Thinking im Rechtswesen? Karla: Digitale Software und Automatisierung können den Zugang zum Rechtssystem für beide, Rechtsanwälte und Mandanten, enorm erleichtern. Sie bieten viele Möglichkeiten der Prozessoptimierung und Kostenersparnis.

ReMeP 2020 – Research Meets Practice

Legal Informatics Conference in Vienna, Austria 8, 9, 16 and 23 June 2020 😃 ich freue mich über die Einladung zur Podiumsdiskussion! 🤩 Mein Teil beschäftigt sich mit der Entwicklung von agilen Werkzeugen+Mentalität (lasst es uns ausprobieren und dann messen), die zentrale Bedeutung von menschenzentrierten Daten aus dem realen Leben und der Kundenforschung.

See all articles

Read Karla’a non-legal articles on designchange.de